Unternehmen für Fridays for Future: Wir sind dabei!

Als gemeinnütziges Unternehmen stellen wir uns am 20. September 2019 beim globalen Klimastreik an die Seite der Fridays-for-Future-Bewegung.

Wir machen mit bei der Kampagne „Unternehmen für Fridays for future“ #nichtmeinerbe und machen deutlich: Auch Unternehmen setzen sich dafür ein, dass sich in Sachen Klimaschutz etwas bewegt. Denn hier, in der Geschäftsstelle des Deutschen Jugendherbergswerks der Jugendherbergen im Nordwesten, arbeiten Menschen, denen es nicht egal ist, in welchem Zustand sie die Erde an die nächste Generation übergeben.

Mit einem Aktionstag für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am großen Klimastreik-Tag wollen wir uns bewusst machen, wo wir in Sachen Klimaschutz stehen und was wir noch besser machen können.

Jugendherbergen haben eine besondere Verpflichtung

75 Prozent unserer Gäste sind Kinder und junge Menschen. Das ist für uns eine große Chance, sie mit dem Thema Nachhaltigkeit in Kontakt zu bringen. Gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) haben wir in einem Pilotprojekt ein Konzept erarbeitet, auf dessen Grundlage sich der Verband und alle angeschlossenen Jugendherbergen nachhaltig ausrichten können.

Mittlerweile können Sie Nachhaltigkeit bei uns auf vielen Ebenen spüren: bei Unterkunft und Verpflegung, in Lernangeboten zu sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit und im Kontakt mit den vielen engagierten Menschen vor Ort.

 

Ubomi

Ubomi ist ein deutsch-südafrikanisches Projekt für vernachlässigte und verwaiste Kinder in Kapstadt.

Mehr

Nachhaltigkeit - wir arbeiten dran!

Für alle unsere Jugendherbergsstandorte erheben wir den CO2-Fußabdruck. Das ist die Richtschnur, an der sich unser Engagement für den Klimaschutz messen lässt. Um unseren CO2-Fußabdruck kontinuierlich zu verbessern oder auf einem hohen Niveau zu halten, ergreifen wir unterschiedliche Maßnahmen:

 

 


→  Ja, ich möchte das Kinderhilfsprojekt UBOMI unterstützen.

→  Ja, ich möchte mehr wissen über Nachhaltigkeit bei den Jugendherbergen.