Veränderte Stornobedingungen für Gruppen

 

Unbeschadet gesetzlich oder vertraglich bestehender, kostenfreier Rücktritts- und Kündigungsrechte der Gruppenauftraggeber von Gruppenreisen - insbesondere gem. § 651h Abs. 3 BGB -, wird den Gruppenauftraggebern für Neu- und Bestandsbuchungen von Gruppenreisen mit Reisezeitraum 01.01. – 31.12.2021 ein kostenfreies Kündigungsrecht bis zur gebuchten Anreise in den folgenden Fällen eingeräumt, wobei dem Gruppenauftraggeber die Beweislast obliegt, dass die nachstehenden Umstände tatsächlich eingetreten sind und sich auf den gebuchten Reisezeitraum bzw. die Anreise auswirken:

  1. Wenn die Abreise der Gruppe vom Heimatort wegen eines aus infektionsschutzrechtlichen Gründen erlassenen lokalen Lockdowns unmöglich werden sollte.
     
  2. Wenn die vom Gruppenauftraggeber für die Anreise der Gruppe gebuchte Beförderungsleistung (insbesondere die nachweislich gebuchte Anreise per Bus oder Bahn) nachweislich wegen infektionsschutzrechtlicher Beschränkungen nicht mehr in Anspruch genommen werden kann.
     
  3. In vergleichbaren Fällen, bei denen der gebuchten Gruppe die Anreise in die JH bzw. die Inanspruchnahme der Reiseleistungen vor Ort unmöglich bzw. erheblich erschwert wird.

 

Ggf. bereits geleistete Anzahlungen werden im Falle einer kostenfreien Kündigung der Gruppenreise auf Grundlage der vorstehenden Regelungen spätestens innerhalb von 14 Tagen erstattet.

Diese Regelungen gelten nicht für coronabedingte Umbuchungen aus dem Jahr 2020. Hier gelten die vereinbarten Stornobedingungen gemäß Reiseanmeldung.